Aktuelle Meldungen aus Kapsweyer


Herzlichen Glückwunsch zur diamantenen Hochzeit, Edith & Herbert Frey


Edith Frey geb. Eichmann und Herbert Frey feierten am Donnerstag, 24. September 2020 zusammen mit der Familie, Verwandten und Freunden ihre diamantene Hochzeit. Getraut wurde das Jubelpaar am 24. September 1960 vom Vater des Bräutigams und ehemaligen Bürgermeister Emil Frey. Die kirchliche Trauung führte Pfarrer Edgar Engel aus Weselberg und der Kapsweyer Pfarrer Karl-Otto Günther in Kapsweyer durch.

Frau Edith Frey wurde 1939 im Kapsweyer geboren und besuchte hier auch die Schule. Neben der Arbeit in dem elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb besuchte sie während den Wintermonaten die Hauswirtschaftsschule in Bad Bergzabern und Bad Dürkheim. Als Gründungsmitglied, vor über 48 Jahren, ist sie der Kfd bis zum heutigen Tag treu geblieben. Von Kindesbeinen haben sich Edith und Herbert der ebenfalls in Kapsweyer geboren und aufgewachsen ist, gekannt. Während dem Singen im Kirchenchor und bei den Tanzmusiken im Dorf lernten sie sich näher kennen und entschlossen sich den Bund fürs Leben einzugehen.

Herbert Frey musste die 1. Klasse in der Grundschule in Ebrach besuchen, da die Familie wie viele anderen aus Kapsweyer zu dieser Zeit ins Frankenland evakuiert wurden. Anfänglich, nach der Schulzeit, arbeitete Herr Frey auch im elterlichen Betrieb und besuchte die Landwirtschaftsschule in Bad Bergzabern sowie die Weinbauschule in Neustadt. Mit 40 Jahren schulte er aus gesundheitlichen Gründen zum Mess- und Regelungstechniker um. Bis zu seinem Ruhestand arbeitete er bei der Bundeswehr in Bad Bergzabern. Am Dorfleben nahm Herbert Frey aktiv Teil. Er war Mitglied im Gemeinderat, aktiver Sänger im Kirchenchor, Mitglied in der freiwilligen Feuerwehr von Kapsweyer (viele Jahre stellvertretender Wehrführer) und war 1956 bei der Wiedergründung des Musikvereins dabei. Als passionierter Jäger ging er 35 Jahre lang in Kapsweyer auf die Jagd. Auch schreibt Herr Frey gerne. Den selbst verfassten Kapsweyer Dialekt Duden, in dem er den Kapsweyer Dialekt unter der Überschrift „Damit es nicht vergessen wird! Uffgschriwe 2018 vun H. Frey“ verewigte, hat er niedergeschrieben. Am Grenzlandfest haben Edith und Herbert Frey über viele Jahre ihr Anwesen dem Forstamt Bienwald zur Verfügung gestellt, so dass sich der Hof als ein Highlight (Bienwaldhof) etabliert hatte.

Im Namen der Ortsgemeinde Kapsweyer wünschten Ortsbürgermeister Felix Schönung und Beigeordnete Theresia Kreiselmeyer dem Jubelpaar alles Gute, Gesundheit und für die Zukunft noch viele gemeinsame glückliche Jahre im Kreise ihrer Kinder.
(Ortsbürgermeister Felix Schönung)

home

zurück